Kaum zu glauben dass Dein süsser, kleiner Schatz schon in seinem zarten Alter Untermieter hat! Spulwürmer kann er schon vor der Geburt oder gleich danach mit der Muttermilch aufgenommen habe, Bandwürmer bedrohen ihn von vielen Seiten. Hier erst einmal eine kurze Übersicht wie Du Deinen Welpen vor welchen Würmern schützen kannst!

Welche Würmer gibt es überhaupt?

Bei uns in Deutschland geht es hauptsächlich um Rundwürmer wie Spulwürmer und Hakenwürmer und Bandwürmer die es sich im Darm Deines Hundes gemütlich machen. Lungenwürmer und Herzwürmer, die es auch gibt, spielen für die meisten Hunde hierzulande eine untergeordnete Rolle. Nimmst Du Deinen Vierbeiner aber mit in den sonnigen Süden solltest Du auch gegen diese zwei vorbeugen!

Wie bekommt mein Welpe Würmer?

Spulwürmer kann sich Dein Kleiner schon im Uterus einhandeln, oder mit der Muttermilch aufsaugen. Als ob das nicht schlimm genug ist: Wurmeier werden mit dem Kot ausgeschieden. Am Hundehäufchen schnüffeln beim Gassigehen genügt dann schon noch ein paar Eier aufzunehmen. Oder Du trägst Sie an Deinen Schuhsohlen ins Haus…

Bandwürmer brauchen einen sogenannten “Zwischenwirt”. Das bedeutet ein anderes Lebewesen das bei der Übertragung hilft. Flöhe, Mäuse, und rohes Fleisch sind da besonders gefährlich für Deinen Welpen. 

Wie merke ich, dass mein Welpe Würmer hat?

Am besten ist es, gar nicht erst auf Symptome zu warten sondern vorbeuglich und regelmäßig zu entwurmen. Ein unbehandelter oder starker Wurmbefall kann fuer Deinen Welpen lebensbedrohlich sein!

Ausscheidung von Würmern, ein aufgeblähter Bauch trotzdem Dein Kleiner nicht übergewichtig ist, Appetitlosigkeit, Durchfall oder Abmagerung trotz regelmäßiger Futteraufnahme sind Warnsignale auf die Du schnellstmöglich reagieren musst. Wenn Du diese Anzeichen bemerkst hilft keine Wurmkur mehr, dann heisst es ab zum Tierarzt Eures Vertrauens! Und am besten mal wieder mit einer Kotprobe.

Sind Hundewürmer für Menschen ansteckend?

Zwar sind Spulwürmer nicht krankmachend anstecken, wohl aber können sie auf den Menschen übertragen werden. Im Darm schlüpft die Larve aus dem Ei und durchwandert verschiedene Organe auf der Suche nach ihrem eigentlichen Gastgeber, dem Hund. Da die Larve den offensichtlich im menschlichen Organismus nicht findet, stirbt sie letztendlich ab, kann aber bis dahin schon Schaden angerichtet haben.

Bandwürmer jedoch sind deutlich gefährlicher. Schon beim Schmusen mit deinem Welpen kannst Du das sehr leichte Ei aufnehmen, die Larve schlüpft und bildet Zysten in je nach Wurmart verschiedenen Organen. Der Hundebandwurm richtet den meisten Schaden in der Lunge an, wohingegen der Fuchsbandwurm (auch vom Hund übertragbar!) sich die Leber vorknöpft. Fuchsbandwürmer sind mit Wurmmitteln nicht angreifbar, der Leberschaden muss chirurgisch korrigiert werde und kann sogar toedliche Folgen habe.

Ein guter Grund für die regelmäßige Entwurmung Deines Welpen!

Entwurmung Deines Welpen

Um all diesen Problemen vorzubeugen ist es wichtig dem folgenden Entwurmung Kalender zu folgen: Alle 2 Wochen ab der zweiten und bis zur 12ten Lebenswoche, danach vierteljährlich.

Viel Spass mit Deinem wurmfreien Welpen!