Endlich wieder einen langen Spaziergang im Wald unternehmen oder durch endlose Felder streifen! Für Hundebesitzer und ihre aktiven Vierbeiner gibt es nichts Besseres. Leider finden auch unerwünschte Zecken den Besuch in „ihrem“ Territorium ganz toll, weshalb sie sich kurzerhand an Deine Fellnase haften. Am liebsten halten sich Zecken an der Spitze eines langen Grashalmes oder in einem niedrigen Strauch auf. 

Hund im Wald

Dass Zecken nicht nur lästig sind, sondern auch Krankheiten, wie Borreliose, Babesiose und Anaplasmose übertragen können, wissen die meisten Hundebesitzer. Ein umfangreicher Zeckenschutz für Deinen Hund (und Dich!) ist also wichtig, sobald ihr die Stadt verlasst und Euren Weg in die Natur bahnt. Wir möchten Dich und Deinen Hund schützen und Dir tolle Wege zeigen, wie ihr Euch vor Zecken schützen könnt. In diesem Artikel findest Du die besten Zeckenmittel für Eure Ansprüche. 

Was ein Zeckenmittel leistet

Zeckenmittel halten die lästigen Insekten von Deinem Hund fern oder töten sie ab, sobald sie zubeißen. Bei einer regelmäßigen und korrekten Anwendung können viele Zeckenmittel einen zuverlässigen Schutz bieten. Einige Mittel wirken dabei sogar gleichzeitig gegen Flöhe und andere Parasiten. Neben dem Einsatz von Zeckenschutz solltest Du Deinen Hund regelmäßig auf ungeladene Gäste überprüfen und diese sachgemäß entfernen. Warte damit nicht zu lange, denn Krankheiten, wie Borreliose werden erst 16-24 Stunden nach dem Biss übertragen.

Kleiner Tipp: Der Kopf der Zecke sollte auf keinen Fall zurückgelassen werden, da so Infektionen entstehen können. Umfasse die Zecke so weit an der Haut Deines Hundes, wie möglich. Nun hebelst Du Sie vorsichtig heraus. Wenn Du die Zecke nicht mit der Hand anfassen willst, holst Du Dir am besten eine Zeckenzange zur Hilfe.

Zeckenmittel für Hunde – Was hilft wirklich? 

Jeder Hund ist anders und so wirkt auch nicht jedes Zeckenmittel bei allen Hunden gleich. Hier musst du ein wenig probieren, welche Alternative für Euch die richtige ist. Im Folgenden möchten wir Dir ein paar natürliche und chemische Zeckenmittel vorstellen. 

Kautabletten

Kautabletten gegen Zecken wirken von innen und hinterlassen so keine Spuren im Fell. Der Kontakt mit Deinem Hund und Schmuse-Einheiten mit Deinem Liebling sind somit uneingeschränkt möglich. Auch der Besuch am See macht dem Zeckenschutz nichts aus, weshalb er sich besonders für Wasserratten eignet. 

Die Kautablette gibst Du Deinem Hund am besten mit einem Leckerli zusammen oder mischt sie unters Futter. Der Zeckenschutz wirkt, je nach Tablette, mindestens 4 Wochen. Saugt sich nun eine Zecke fest, stirbt sie ab, sobald sie mit dem Saugen beginnt. Dadurch bleibt ihr keine Zeit zur Übertragung gefährlicher Krankheiten. Bewährte Kautabletten gibt es unter anderem von Bravecto oder NexGard.

Spot-On-Präparate

Spot-Ons sind Zeckenmittel, die dem Hund in den Nacken geträufelt werden. Langes und dichtes Fell muss vor dem Auftragen gescheitelt werden, damit das Präparat wirklich die Haut erreicht. Von dort an verteilt es sich über die Haut auf den gesamten Körper des Hundes und bekämpft so effektiv lästige Zeckenbisse. Kontaktantiparasitika töten, genau wie Kautabletten, Parasiten ab, sobald sie beginnen zu saugen. Repellents hingegen wirken prophylaktisch, wodurch Zecken erst gar nicht beginnen zu saugen. 

Beachte hier, dass für 2 Tage auf schwimmen und duschen verzichtet werden sollte, damit der Zeckenschutz seine volle Wirkung entfalten kann. Spot-on-Präparate wirken ca. 4 Wochen und müssen nach dieser Zeit erneuert werden. Firmen, wie Frontline, Exspot und Bravecto haben effektive und wirksame Zeckenmittel für Hunde und Katzen entwickelt. 

Zeckenhalsbänder 

Seresto Halsband für große Hunde

Zeckenhalsbänder sind ein beliebtes Zeckenschutzmittel. Sie werden dauerhaft von Deinem Hund wie ein normales Halsband getragen und können so mehrere Monate effektiv gegen Zecken wirken. Leider können Zeckenhalsbänder schon mal unangenehm riechen und eventuell stören, wenn sie Tag und Nacht von Deinem Kleinen getragen werden müssen. Dennoch bieten sie einen zuverlässigen Schutz gegen Zecken. Du findest Zeckenhalsbänder in jedem Tierbedarfsladen und Online.

Natürliche Zeckenmittel

Ätherische Öle, wie z.B. Lavendelöl oder Zitronella werden vielfach als Zeckenmittel empfohlen. Ihre Wirkung ist allerdings fragwürdig und nicht erwiesen. Gleiches gilt für Schwarzkümmelöl oder Knoblauch. Häufig geht ihr Effekt nicht über einen unangenehmen Geruch hinaus.

Kokosöl hingegen scheint in 80% der Fälle Zecken abzuschrecken, was auf die enthaltene Laurinsäure zurückzuführen ist. Das Kokosöl kannst Du entweder in das Fell Deines Hundes reiben oder es ihm über sein Futter zuführen.

Bernsteinzeckenhalsbänder hat vermutlich auch jeder Hundebesitzer schon einmal gesehen. Eine bewiesene chemiefreie Wirkung wäre toll, leider ist diese aber nicht bewiesen. Zecken nehmen den Geruch der unbehandelten Bernsteine erst gar nicht wahr und zeigen sich somit wenig begeistert

Das perfekte Zeckenmittel

Hund auf Wiese

Wie nun der perfekte Zeckenschutz für Dich und Deinen Hund aussieht kommt ganz auf Euch an. Hier gilt: Probieren geht über studieren. Vergiss neben dem Zeckenschutz Deines Hundes auch nicht Deine eigene Sicherheit. Lange Kleidung ist der erste Schritt zu einer effektiven Zeckenabwehr. 

Pro Tipp: Bei der Zeckenkontrolle achte am meisten auf Kopf, Ohren, Hals, Zwischenzehenbereich, Bauch und Schenkelinnenseite. Hier halten sich die lästigen Besucher am liebsten auf.

Jetzt wünschen wir Euch aber viel Spaß beim Toben, Erkunden und Spielen im Freien – hoffentlich Zeckenfrei