Kaufberatung

Kangal-Hirtenhund

Der Kangal-Hirtenhund, der auch als Türkischer Kangal-Hund oder Kangal-Schäferhund bekannt ist, ist eine aktive Hunderasse, die ursprünglich als Wachhund für Schafe eingesetzt wurde. Dieser fleißige Hund ist in der Lage, in unterschiedlichem Gelände zu arbeiten und extremen Wetterbedingungen zu trotzen. Er bewegt sich leicht, kräftig und wendig. Der große Körper dieses Hundes und sein Schutzinstinkt halten Schakale, Wölfe und Bären davon ab, Schafherden und Vieh anzugreifen. Während diese Hunde früher vor allem als Wachhunde eingesetzt wurden, wird der Kangal-Hirtenhund heute eher als Haustier und Hausgenosse geliebt!

Charakter:

Alert, Loyal, Active

Beliebtheit:

339 aus 354

Größe
Größe:
63 - 80 cm Schulterhöhe
Gewicht
Gewicht:
40 - 60 kg
Lebenserwartung
Lebenserwartung:
12 bis 15 Jahre

Der Kangal-Hirtenhund ist ein großrahmiger, kräftiger und schwerbeiniger Hund. Er hat einen großen, mäßig breiten Kopf und die Ohren sind hängend. Die Nase des Hundes ist groß, einfarbig schwarz und die Augen sind mittelgroß, etwas rund und weit auseinander gesetzt. Er hat einen kräftigen, muskulösen Hals, der mäßig lang, leicht gewölbt und dick ist.

Der Kangal-Hirtenhund ist etwas länger als hoch. Die Länge des Vorderbeins entspricht etwas mehr als der Hälfte der Körpergröße des Hundes. Die Rute ist am Ende der Kruppe angesetzt, dick am Ansatz und verjüngt sich zur Spitze hin. In der Ruhe reicht die Rute mindestens bis zum Sprunggelenk, während sie in der Aufmerksamkeit des Hundes über den Rücken gerollt ist. Das Schwanzhaar ist im Vergleich zum Körperhaar etwas voller.

Dieser Hund hat ein kurzes, doppeltes Fell, das weder gewellt noch flauschig ist. Das äußere Fell ist rau, aber die Unterwolle ist sehr weich, dicht und manchmal grau. Im Gesicht, am Kopf und an den Ohren ist das Haar recht kurz. Er hat eine schwarze Maske, die die Schnauze bedeckt, und schwarze, samtige Ohren, die einen Kontrast zur Körperfarbe bilden. Die Farbe des echten Kangal ist durchgehend einfarbig und variiert von einem hellen Falb bis zu einem blassen, stumpfen Gold oder einem rehbraunen Zobel.

Kangal-Hirtenhund
Welpen kaufen

Züchter in deiner Nähe

Kangal-Hirtenhund

Du suchst nach guten Züchtern in deiner Nähe?

Finde den besten Züchter oder melde dich für unsere Wurfmeldungen an, um zeitnah zu erfahren, welcher Züchter neue Würfe erwartet.

Kangal-Hirtenhund
Training

Als intelligente Hunderasse kann der Kangal-Hirtenhund mit geduldigem und konsequentem Training zu einem Wachhund und liebevollen Begleiter ausgebildet werden. Beginnen Sie mit der Ausbildung, wenn sie Welpen sind, da sie in diesem Alter schnell und eifrig lernen und im Alter unabhängig oder stur werden können. Obwohl sie von Natur aus sanftmütig sind, ist eine frühzeitige Sozialisierung des Hundes wichtig, da er lernen muss, wie er sich gegenüber Kindern, Fremden und anderen Hunden verhalten soll. Daher sollten diese Hunde schon früh in den Welpenkindergarten und in Sozialisierungskurse eingeschrieben werden.

Konzentrieren Sie sich beim Training auf positive Bestärkung und Ermutigung, um gute Ergebnisse zu erzielen. Positive Verstärkung hilft, Ihren Hund für das Training zu begeistern. Belohnen Sie Ihren Hund mit Leckerlis und Lob für gutes Verhalten.

Der Kangal-Hirtenhund ist ein ausgezeichneter Schutzhund und eignet sich hervorragend für das Agility-Training.

Trainierbarkeit

Leicht

Schwierig

Temperament

Ruhig

Unruhig

Kangal-Hirtenhund

Health

Wie alle anderen Hunderassen kann auch der Kangal-Hirtenhund an den üblichen Gesundheitsproblemen leiden, für die jede Hunderasse anfällig ist. Als große Hunderasse ist er anfällig für Hüftgelenksdysplasie und Augenprobleme wie Glaukom, Katarakt, Entropium und progressive Netzhautatrophie.

Andere häufige Gesundheitsprobleme, an denen diese Hunderasse leiden kann, sind Fettleibigkeit, Ohrinfektionen und Parodontalerkrankungen. Auch virale und bakterielle Infektionen wie Parvo und Staupe können sie befallen.

Kangal-Hirtenhund
Geschichte

Über die Geschichte des Kangal-Hirtenhundes gibt es mehrere Geschichten, und es wurde kein spezifischer und genauer Herkunftshintergrund ermittelt. Die Rasse hat ihren Ursprung in der Türkei. Es wird angenommen, dass sie aus dem Kangal-Distrikt der Provinz Sivas in der Zentraltürkei stammt. Die Sival-Kangal-Region ist isoliert und verhinderte, dass sich der Kangal-Hirtenhund einkreuzte, so dass sich eine natürliche Rasse mit außergewöhnlich einheitlichem Aussehen, Wesen und Verhalten herausbildete. Die Provinz Sivas und die Stadt Kangal sind die Ursprünge der echten Kangal-Hunde. Er ist der Nationalhund des Landes und tief in der türkischen Kultur verwurzelt. Es wird angenommen, dass diese Hunderasse bereits in babylonischer Zeit existierte. Die Türken behaupten, dass es sich bei diesem Hund um eine alte Herdenschutzhundrasse handelt, die mit den frühen Mastiff-Hunden aus der assyrischen Kunst verwandt ist.

Der Kangal-Hirtenhund wurde auch mit den Aga von Kangal in Verbindung gebracht, einer großen Familie von Landbesitzern und Häuptlingen, und die meisten werden von Dorfbewohnern gezüchtet. Die meisten von ihnen werden von Dorfbewohnern gezüchtet. Sie setzen diese Hunde ein, um ihre Schaf- und Ziegenherden vor Raubtieren wie Wölfen, Bären und Schakalen zu bewachen.

Die meisten europäischen Hirtenhunde stammen von dieser Rasse ab. In der europäischen und nordamerikanischen Literatur wurde der Kangal-Hirtenhund erstmals von David und Judith Nelson erwähnt, die die Hunde studierten, während sie in der Türkei lebten. Sie brachten ihren ersten Kangal-Hund 1985 in die Vereinigten Staaten.

Im Jahr 1989 wurde diese Hunderasse von der Fédération Cynologique Internationale (FCI) anerkannt.

Kangal-Hirtenhund
Ähnliche Rassen

Alle Hunderassen