Kaufberatung

Deutscher Boxer

Der Deutsche Boxer verehrt seine Familie und schätzt konsequentes Training, ohne dabei auf harte Zurechtweisungen zurückzugreifen. Wenn du auf der Suche nach einem energiegeladenen, pflegeleichten und familienfreundlichen Hund bist, könnte dies die richtige Rasse für dich sein!

Charakter:

Smart, Playful, Active

Beliebtheit:

8 aus 354

Größe
Größe:
55 - 64 cm Schulterhöhe
Gewicht
Gewicht:
29 - 36 kg
Lebenserwartung
Lebenserwartung:
10 bis 12 Jahre

Deutsche Boxer sind große, muskulöse und kantige Hunde, die beeindruckend sind. Dieses Attribut spiegelt seinen Unfug und seine Begeisterung für das Leben wider. Wegen seiner Verspieltheit und unendlichen Energie wird die Rasse auch „Peter Pan“ genannt. Der Deutsche Boxer gilt erst mit drei Jahren als ausgewachsen. Kurz gesagt, es ist eine der längsten Welpenzeiten in der Hundewelt. Diese Rasse hat einen kantigen Kiefer und einen muskulösen Körper. Sie gilt als der George Clooney der Hundewelt. Sie sind ein Blickfang mit einem guten Sinn für Humor und einer unterschwelligen Süße.

Der Deutsche Boxer ist das ganze Paket eines Hundes: Loyalität, Zuneigung, Intelligenz, Arbeitsmoral und gutes Aussehen. Der aufgeweckte, wachsame und manchmal alberne, aber immer tapfere Boxer ist seit langem eine der beliebtesten Hunderassen Amerikas.

Ein Deutscher Boxer in Topform ist ein schöner Anblick. Ihre Muskeln kräuseln sich unter einem kurzen, kuscheligen Fell. Dunkelbraune Augen und eine faltige Stirn verleihen dem Gesicht einen vorsichtigen und faszinierenden Ausdruck. Das Fell ist beige oder gestromt mit einer weißen Zeichnung.

Deutscher Boxer
Welpen kaufen

Züchter in deiner Nähe

Deutscher Boxer

Du suchst nach guten Züchtern in deiner Nähe?

Finde den besten Züchter oder melde dich für unsere Wurfmeldungen an, um zeitnah zu erfahren, welcher Züchter neue Würfe erwartet.

Deutscher BoxerDeutscher BoxerDeutscher Boxer
Als Welpe Pfoten Als Rentner

Deutscher Boxer
Training

Frühzeitige Sozial- und Welpentrainingskurse sind wichtig, um die Energie und Vitalität des Deutschen Boxers positiv zu kanalisieren. Als junge Hunde brauchen sie immer wieder Ermahnungen, um zu lernen, sich zu beruhigen. Robust, aktiv und verspielt zu sein, ist nicht unbedingt die ideale Eigenschaft für gebrechliche Erwachsene oder kleine Kinder, die von enthusiastischen Welpen leicht überwältigt werden können.

Deutsche Boxer entwickeln sich am besten, wenn Welpen schon früh mit vielen Menschen und anderen Tieren zusammen sind. Sie sind brillant, aber sie können von sich wiederholenden Aktivitäten müde werden. Sie haben einen intelligenten Verstand und sind gute Problemlöser.

Boxer eignen sich hervorragend für verschiedene Hundesportarten wie Gehorsam, Agility und Weidegang, als Dienst-, Hilfs- und Therapiehunde sowie als Drogenspür- und Suchhunde.

Trainierbarkeit

Leicht

Schwierig

Temperament

Ruhig

Unruhig

Deutscher Boxer
Gesundheit

Deutsche Boxer sind anfälliger für Blähungen als viele andere Rassen. Das kann ein Symptom für eine ernstere Erkrankung namens „Bloat“ sein. Blähungen sind ein Gesundheitszustand, bei dem es zu einer Verdrehung des Magens kommt, die eine Blockade des Blutflusses verursacht. Eine plötzliche Verdrehung des Darms kann dazu führen, dass ein Hund, der eine Minute lang gesund war, nach ein paar Stunden stirbt. Achte auf Symptome wie Unruhe und Auf und Ab, Sabbern, Ablecken von dünnem Zahnfleisch und Lefzen, stummes Erbrechen und Anzeichen von Schmerzen.

Andere gesundheitliche Probleme, an denen ein Deutscher Boxer leiden kann, sind Hüft- und Ellbogendysplasie, Allergien, Parodontalerkrankungen und Ohrentzündungen. Auch Augenprobleme wie Katarakte können bei dieser Hunderasse auftreten.

Deutscher Boxer
Geschichte

Die Vorfahren des Deutschen Boxers sind die assyrischen Kriegshunde, die bis 2500 v. Chr. zurückreichen. Aber das, was wir heute als Deutscher Boxer bezeichnen, lässt sich bis ins Deutschland des späten 19. und frühen 20. Jahrhundert zurückverfolgen. Es wird angenommen, dass diese Rasse von einem deutschen Hundezüchter aus einer bekannteren und schwereren deutschen Rasse namens Bullenbeißer („Stierbeißer“) gezüchtet wurde.

Im Mittelalter war der Bullenbeißer Deutschlands wichtigster Jäger, der von Adeligen eingesetzt wurde, um furchterregende Feinde wie Bären, Bisons und Wildschweine zu jagen, zu fangen und zu stellen. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts änderte sich die politische Situation im Bundesland Deutschland. Die deutschen Aristokraten haben ihren Rückhalt verloren. Ihr Land hat sich aufgelöst, und die kostbare Tradition der aufwendig ausgestatteten Wildschweinjagd ist zu Ende gegangen.

Im Jahr 1865 war der mächtige Bullenbeisser arbeitslos. Durch eine gut durchdachte Kreuzung mit einer kleinen mastiffähnlichen Rasse aus England ist der alte Jagdmagnat wieder zum Leben erwacht. In den späten 1800er Jahren lag der Fokus auf modernen Boxern, schlankeren und eleganteren Hunden.

Deutscher Boxer

Deutscher Boxer
Ähnliche Rassen

Alle Hunderassen